Kirmesgesellschaft Thaiden
   
  Kirmes-Thaiden
  Sprüche
 


Benedikt Schnaus & Ann-Kathrin Büttner

Benedikt Schnaus ist dafür bekannt,

dass er fährt Auto und das ziemlich rasant.

Ich weis nicht warum er ständig so umher schucht,

oder ist er etwa vor etwas auf der Flucht.

Vielleicht vor der Arbeit zu Hause,

aber Helfer gibt’s ja genug bei Schnause.

Trotzdem hat er sich nicht davor gescheut,

den 1. Ploatzknecht zu machen, ich hoff, dass er’s nicht bereut.

Als Fußballer ist er auf Tore aus,

während der Woche lässt er kein einziges Training aus.

Er meint, das ist ein wunderbarer Haufen,

da kann man, wie bei der Kirmes, jede Menge Bacardi saufen.

 

Die erste Ploatzmöt hier am Platz,

ist Ann-Kathrin Büttner, welch ein Schatz.

Sie macht schon das zweite Mal mit,

und kümmert sich um allerlei Sachen, das hält sie fit.

Unsere Kirmes-Shirts, die sind doch sehr gelungen,

da hat sie besonders drauf gedrungen.

Sie spielt Volleyball und Fußball, macht jede Menge Sport,

Aber leider nicht hier bei uns im Ort.

Für den Benni, da ist sie ein Traum,

er weiß es nur noch nicht, sie hält ihn ganz schön im Zaum.



Michael Zentgraf & Katharina Klein

Unser 1. Kassierer auch Bornmöllesch Michael genannt,

ist in Hilders nur als Fußballer bekannt.

Doch wenn in Thaiden Kirmes ist,

gell, da weiste wo du daheim bist!

Er ist aber für alles zu gebrauchen, das ist schön,

ich glaub der hat viel von diesem Orga-Gen.

Bei der Kirmes in Thaiden mit Jacky und Cola,

da tanzt selbst der Michael auf dem Podium Laola.

 

Die Katharina auweiha das tut weh,

ist ein großer Fan von Hertha BSC.

Vielleicht liegts an der Farbe, diesem komischen blau,

das kenn ich doch irgendwoher, das hat der TSV doch au.

Sein Kirmesmädchen ist das nicht fein,

kommt nach Thaiden zur Kirmes aber nicht allein.

Die Mädels aus Hilders kommen zu dritt,

das ist ökonomisch bei dem teuren Sprit.



Christian Büttner & Sarah Miebach

Unser 2. Kassierer und mein Fußballkumpel hier unterm Baum,

ist doch für jede Schwiegermutter ein Traum.

Mit beiden Händen in den Taschen,

kann man aber keine Frau vernaschen.

Auch deine Klamotten sind immer ganz nett,

egal auch zum Schaffen immer adrett.

Beim Baumholen haben wir tüchtig geackert,

die Motorsägen haben richtig geknattert.

Da meinte der Christian, es sei ihm vergönnt,

zum Schuchi ganz locker, ob er nicht etwas leiser sägen könnt.

 

Die Sarah als neue Kirmesbraut,

hat er sich für dieses Jahr ausgeschaut.

Sie kommt aus Hilders, das ist klar,

ebenfalls wie die vom letzten Jahr.

Bevor der Christian sie hat aufgefordert,

hatte die Lisa sie schon geordert.

Beim Volleyball geht sie auf Punktejagd,
bei der Kirmes sind dann die Burschen gefragt.



Heiko Aschenbrücker & Theresa Schnaus

Der Heiko, der hat lange überlegt,

ob sein Körper noch eine Kirmes übersteht.

Seine Erfahrung hat ihm gezeigt,

wenn der Bacardi bis zum Kinn ihm reicht,

dann geht er ruck zuck an die Frauen,

so schnell kann keiner von euch schauen.

Ich hab’s selber gesehen, es sind keine Gerüchte,

vielleicht trägt sein Werben dann mal Früchte.

Der Heiko denkt ich bin nicht dumm,

holt sich die Enkelin vom Gastwirt Blum.

Er sagt zu ihr, wenn du mal die Wirtschaft hast,

und wir bleiben zusammen, bin ich dann mein bester Gast.

 

Er und seine Braut die Resi, das ist kein Scherz,

spielen Musik zusammen bei der Kapelle Rhöner Herz.

Resi hat sich dann überlegt, bevor die Kirmes ist vorbei,

und ich war wieder nicht dabei.

Sag ich dem Heiko gleich mal zu,

dann hab ich für dieses Jahr mei Ruh.



Markus Zentgraf & Eva Vogler

Der Bornmöllesch Markus hält nicht viel vom Frauentausch,

kommt er an die Richtige, dann ist es wie ein Rausch.

Seit der letzten Kirmes das ist war,

sind er und Eva ein Paar.

Für ihn war klar und er hat auch nicht lang gefragt,

dass ihm die Eva zur Kirmes zusagt.

 

Sonntag für Sonntag sitzt sie am Spielfeldrand,

und guckt Markus beim Fußball zu gespannt.

Sie spielt auch den harten Männersport,

obwohl sie aus Harbach kommt, einem kleinen Ort.

 

Nächstes Jahr ist wieder Kirmes, alle guten Dinge sind drei,

und dann kommt die Kirmesgesellschaft zum Polterabend vorbei.

 

 


Jonas Handwerk & Lisa Mehler

 

Jonas hat’s ganz früh geschnallt,
in diesem Jahr ist Kirmes bald.
Wenn’s brennt ist er ganz schnell bei seiner Feuerwehrtruppe,
noch schneller hatte er eine Kirmespuppe.
Die anderen haben noch gelacht,
da hatte er bei der Lisa das Kirmesfeuer schon entfacht.
 
Was für ’ne Frau, ne Sportskanone,
auch mit dem Zeichenstift im Zelt nicht ohne.
Die Thaidener Kirmes ist für sie keine Qual,
denn sie ist dieses Jahr dabei, zum zweiten Mal.
In Hilders am Sportplatz kam ihr oft das Grauen,
jetzt guckt sie die Ehrenberger, die sind schöner anzuschauen.
Vielleicht gefällt dir ja nicht nur das Fußballgekick,
sondern du wirfst auf einen der Spieler nen Blick.



Florian Schuchert & Kristina Wassermann

In der Landwirtschaft ist der Schuchi sehr aktiv,
ihn stört auch nicht im Stall der Mief.
Könnte man dabei aber keinen Traktor fahren,
würde er sich die ganze Arbeit sparen.
Er hat auch noch einen großen Spleen,
sein blauer Golf ist immer clean.
Das Auto braucht bald einen neuen Lack,
denn vom vielen waschen ist der bald ab.
 
Seine Freundin, die Kristina Wassermann,
ihr glaubt es nicht, was die alles kann.
Der Floh der ist jetzt kaum noch krank,
die Kristina hat als Apothekerin jede Menge Pillen im Schrank.
Sie kann auch uns vor den Kopfschmerzen retten,
mit jede Menge Spalt-Tabletten.



Lukas Gürtler &
Karolin Fleck

Lukas ist Kirmesbursche mit Leib und Seele,
dafür tut er sich sogar für quäle.
Letztes Jahr war sein Knie nicht fit,
und trotzdem tanzte er die Kirmes mit.
Jetzt sind die Knochen wieder heil,
und er auf die Tanzerei ganz geil.
Einmal reicht ihm nicht, zweimal ist ihm lieber,
drum macht er noch mal mit in Niederbieber.
 
Seine Freundin Carolin ist dafür gerade recht,
an ihr ist nämlich alles echt.
Sie lernt Floristin so nebenbei,
danach übernimmt sie vom Papa die Gärtnerei.
Beide spielen im Musikverein, das können sie nicht lassen,
dafür können sie sich aber gegenseitig den Marsch blasen.



Thomas Kümpel &
Theresa Waider

Der Möller, der ist voller Stolz,
ein Mann aus einem harten Holz.
Er bringt so manchen Baum zu fall,
meist mit einem lauten Knall.
Sägt er sie aber alle um,
sagt er sich, Mensch bin ich aber dumm.
Drum lernt er beim Kopf in Wüstensachsen,
wie die neuen Bäume wachsen.
 
Theresa Waider ihr lieben Leute,
ist die jüngste der Kirmesbräute.
Die Zusage zur Kirmes hat sie von ihrem Papa,
entgegen dem Willen ihrer Mama.
So sind sie halt die jungen Dinger,
sie wickeln alle Männer um den Finger.



Christian Heumüller &
 Denise Ulrich

Mit beiden Händen richtig schaffen,
das will er manchmal nicht so raffen.
Als jüngster musste er jedoch,
saubermachen das Kirmesloch.
Die neue Lehre beim Zufall im Büro,
machen nicht nur seine Hände froh.
Als Fußballer mit Leib und Seele,
guckt er oft als Fan im Stadion die Bayern und deren Gequäle.
 
Seine Freundin hier, aus Wüstensachsen,
ist doch wirklich schön gewachsen.
Weil sie nicht anzieht gern ’nen Rock,
hatte sie auf die Kirmes gar kein Bock.
Bei diesen Beinen Menschenskind,
da werden doch alle Männer blind.
 
  Du bist gerade der 332876 Besucherder Kirmes-Page  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden